Durchsuchen


Array

Schild Nr. 834: VfL Tremsbüttel e.V.

27.09.2016 12:41

Der VfL Tremsbüttel von 1968 e.V. aus dem Schleswig-Holsteinischen Fußballverband beteiligt sich im großen Stil an unseren Aktionen. In der Aktion "TEAMS gegen RECHTS" stellen sich die Erste und Zweite Mannschaft zum Foto mit einem unserer Banner, in der Aktion "4 Schrauben für Zivilcourage" präsentiert Fußballobmann Jörg Baumaynn unser Schild gegen Rassismus und Gewalt.

Statement des Vereines:
Beim VfL Tremsbüttel ist kein Platz für Rassismus und Gewalt!

Als dritter Sportverein in Stormarn hat er sich der Verein der Initiative „Fußballvereine gegen Rechts“ angeschlossen. Mit einem Transparent und einem Schild am Eingang zum Sportplatz haben die Sportler das jetzt verdeutlicht. "Wir hatten schon immer viele Migranten im Verein“, sagt Fußball-Obmann Jörg Baumann, „in den vergangenen beiden Jahren sind es einige mehr geworden.“ Der VfL ist mit zurzeit 1052 Mitgliedern einer der stärksten im ländlichen Raum. Bei den ersten Herren kicken jetzt zwei Syrer mit. „Wir pflegen einen fairen und sportmännischen Umgang miteinander“, unterstreicht Baumann. Ziel sei es auch, die Neubürger zu integrieren. „Das fängt bei den Kleinen in der Turnabteilung an, in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten“, sagt er. Ab dem Alter von fünf bis sechs Jahren beginnen viele dann mit dem Kicken auf dem Rasen. Die Kinder aus Migrantenfamilien bringen ihre Eltern zu den Spielen mit und übersetzen für sie. Es gebe keine Vorurteile oder fremdenfeindliche Probleme im Verein, so Baumann: „Wenn beide Seiten aufeinander zugehen und jeder sein Teil dazu beiträgt, dann funktioniert Gemeinschaft.“